Im Tal der roten Trauben


Das Ahrgebirge, eingebettet in die Höhen der Eifel, zählt sicherlich zu den schönsten im "Bilderbuch für Wanderer". Die vor mehr als 300 Millionen Jahren aufgebauten Gesteine sind von der Ahr einfach zersägt worden. Sie hat besonders um Altenahr eine zerklüftete Felsenlandschaft mit Hochgebirgscharakter geschaffen, wenn auch nur im kleinen Maßstab.

Zusätzlich bieten die Talhänge, die bis zum Rhein flussabwärts zwischen den bizarren Felsformationen liegen, gute Voraussetzungen für einen köstlichen Wein.


Wer diese auch als "Altenahrer Schweiz" bezeichnete Landschaft kennenlernen will, der muss auf die Höhen steigen. Zahlreiche, faszinierende Aussichten, eine schöner als die andere, sind die Belohnung und werden das Wanderherz begeistern.


und weiter geht's durchs Tal der roten Trauben


Hund wandern Ahrtal
Hund wandern Ahrtal
Hund wandern Ahrtal
Hund wandern Ahrtal
Hund wandern Ahrtal
1  

Ort:

Rech

Tourenlänge:

ca. 12 km

Wanderzeit:

ca. 5 Stunden

Schwierigkeitsgrad:

anspruchsvolle Wanderung mit zwei moderaten Steigungen, aber mit schönen Verschnaufpausen gut zu bewältigen

Wegebeschaffenheit:

gut begehbar, außerhalb der Ortschaften überwiegend unbefestigte Wege und schmale Pfade mit wunderschönen Aussichten

Leinenführung:

in Teilen Naturschutzgebiet, Hunde müssen dort und in Ortschaften an einer Leine geführt

Mindestteilnehmerzahl:

6 Personen

 


Dieses Mal starten wir von Rech aus. Hier steht die älteste Brücke des Ahrtals. Seit ihrem Bau 1759 ist sie die einzige im Ahrtal, die alle Hochwasserfluten überstand. Aber sie ist nicht das einzige "Altertum", das wir in Rech zu sehen bekommen. Auf unserem Bummel durch den kleinen Ort zur St. Lucia Kirche passieren wir einige wunderschöne Fachwerkhäuser.


Von Rech aus wandern wir aber zunächst "zurück" Richtung Mayschoß, um noch den letzten Aussichtpunkt mit weitem Blick zu genießen, den wir auf der ersten 4 PfotenTour im Tal der roten Tauben nicht mehr untergebracht haben - der "Saffenburg".

Die Burgruine befindet sich auf einem langestreckten Felsmassiv, das von drei Seiten von der Ahr umspült wird. Und sicher leicht vorstellbar, dass die Aussicht mal wieder grandios ist und auf keine Fall "auf immer" verpasst werden sollte!


Das Plateau mit seinen Burgresten schiebt sich wie eine Halbinsel ins Ahrtal und bietet faszinierende Blicke - wie aus Vogelperspektive ahrauf- und ahrabwärts - und besonders auf Mayschoß mit dem "Etzhardt", um den die Ahr einst floß.


Schweren Herzens verlassen wir diese Aussicht und wandern hinunter nach Mayschoß, dem Ort in dem sich auch die weltweit älteste Winzergenossenschaft befindet. Natürlich wollen wir auch dieses Weinörtchen ein wenig genießen und schlendern hindurch, ehe wir aufsteigen zum bekanntesten und beliebtesten Wanderweg der Eifel - dem Rotweinwanderweg.

Und, da er auf der nach Süden ausgerichteten Talseite verläuft, wo die hier angebauten Weinreben mit reichlich Sonne verwöhnt werden, meint die Sonne es auf diesem Teilstück auch mit uns Wanderern besonders gut.


Unser weiterer Weg in Richtung Dernau verläuft bequem den Hang entlang, allerdings ab und an unterbrochen durch kleine Felspassagen oder auch an gebauten Mauern von großen Bruchsteinen, die ober- bzw. unterhalb des Weges als Stützwände für die Rebenhänge dienen.


So geht es vorbei an der "Erimitage", einem kleiner Felsrücken, auf dem ein beliebter "Weingarten" mitten in den Weinbergen liegt - und - erreichen dann den Rastplatz an der "Mosesquelle". Diese Quelle ist keine natürlich entstandene, sie wird von "Menschenhand" mit dem Wasser einer anderen Quelle gespeist - natürlich nur, sofern diese nicht gerade mal ausgetrocknet ist...


Bevor wir Dernau erreichen wird der Weg immer schmäler und schließlich zu einem engen Felsdurchgang - aber auch diesen werden wir locker durchwandern können ;-)


Unten in Dernau schlendern wir wieder mal durch kleine, schmale Gässchen und erkunden ein wenig den Ort, bevor wir die Ahr an der Steinbergsmühle überqueren, an der wir - und unsere 4-Beiner sicher gerne entlang wandern werden, vorbei an den großen Weiden und Walnussbäumen.

Bei einem Wehr, wo das flache Wasser über Steine fällt, wächst der Wein bis an den Fluss heran. Oft dicht am Wegesrand hängen die Trauben an den Rebstöcken und laden regelrecht zum Naschen ein - und versüßen uns damit den letzten Kilometer nach Rech.


Auch auf dieser 4 PfotenTour ist das Tragen von Wanderschuhen angeraten - und - natürlich sollten Sie wie immer für ausreichende Verpflegung und Getränke für sich und Ihren 4-beinigen Liebling im Rucksack sorgen.



Los geht es in Altenahr

 

Hund wandern Altenahr
Hund wandern Altenahr
Hund wandern Altenahr
Hund wandern Altenahr
Hund wandern Altenahr
1  

Ort:

Altenahr

Tourenlänge:

ca. 12 km

Wanderzeit:

ca. 5 Stunden

Schwierigkeitsgrad:

anspruchsvolle Wanderung mit Auf-und Abstiege von 270 m

Wegebeschaffenheit:

gut begehbar, außerhalb der Ortschaften überwiegend unbefestigte Wege und schmale Pfade

Leinenführung:

in Teilen Naturschutzgebiet,  Hunde müssen dort und in Ortscgaften an einer Leine geführt

Mindestteilnehmerzahl


6 Personen


Der erste Teil der 4 PfotenTouren "Im Tal der roten Trauben" startet in Altenahr. Ein wenig erkunden und bummeln wir duch den Ort, ehe wir in den steil bergan führenden Pfad zur "Burg Are" nehmen. Schon, ein etwas sportlicher Einstieg, die Reste der Burg stehen nämlich auf der felsenzerklüfteten Höhe eines Berges, dessen Ost- und Südseite steil abfallen.

Aber oben angekommen werden wir für unsere Anstrengung mit einem wirklich phantastischen Blick von oben runter auf Altenahr belohnt - und die Krönung erwartet uns am Aussichtspavillon auf dem höchsten Punkt des Felsen. Von dort kann unser Blick um 360° weit über  die "Altenahrer Schweiz" schweifen - wunder-, wunderschön und sehr beeindruckend!!


Dann geht es aber weiter, auf dem Rotweinwanderweg wandern wir weiter bergan bis zu dem Felsen mit dem weißen Kreuz, welches zur Erinnerung an die Mühsal und Strapazen der Bevölkerung errichtet wurde, die in früheren Zeiten nichts anderes zur Verfügung hatten, als diesen schmalen Bergpfad von Reimershoven nach Altenahr zu Fuß zu bewältigen.


Am "Altenahrer Eck" ist der steile Aufstieg nun endgültig beendet. Tische und Bänke laden zum Verweilen, Erholen und Vespern ein. Dabei kann unser Blick genüsslich über die Rebhänge mit dem tief eingeschnittenen Flusstal, dem markanten Fels mit der Burg und den bewaldeten Bergen im Süden schweifen.


Mit neu gewonnener Energie geht es weiter. Wir verlassen den Rotweinwanderweg und streben der nächsten wunderschönen Aussicht dieser 4 PfotenTour entgegen - dem Berggipfel "Ümerich".


Hatten wir von der Burg schon eine tolle Aussicht, so ist sie hier noch überragender. Modellhaft legt sich der Ort Mayschoß mit seinen Weinbergen um den "Etzhardt", ein Umlaufberg der früheren Ahr. Nach Osten sehen wir, wie sich die Ahr um die "Saffenburg" windet, die auch noch auf der Tour besichtigt werden will...

Ganz rechts sind die Felsenspitzen bei Altenahr mit der Burg und die anschließende Höhe des Hasenbergs bei Krälingen zu sehen.

Und - natürlich steht auch hier wieder eine Bank bereit, auf der dieser Augenschmaus ausführlich genossen werden kann.


Danach geht es bergab über einen sich schlängelnden Serpentinenpfad - der schließlich auch mitten durch Weinhänge führt - endlich können wir diese für das hiesige Landschaftsbild mindestens genauso charakteristischen Bestandteile wie die zerklüfteten Felsen ganz aus der Nähe betrachten und erkunden.

Und - natürlich können wir auch hier mitten in den Weinreben wieder eine schöne Stelle für eine potentielle Rast ausmachen...


In Mayschoß angekommen soll es aber genug sein mit Fernblicken und mit Höhenmetern. Wir überqueren die Ahr und wandern unten an ihr gemütlich und eben eine Ahrschleife nach der anderen entlang, bis wir wieder in Altenahr angekommen sind.


Aber auch das werden wir genießen, die Ahr und ihre umgebende Landschaft aus diesem Blickwinkel - und - wir werden mit unseren Augen dabei auch noch mehrfach verfolgen können, welche (Berg-) Höhen wir erwandert haben und werden dabei bestimmt auch stolz auf unsere Wanderleistung sein.


Auf dieser 4 PfotenTour ist das Tragen von Wanderschuhen angeraten - und - natürlich sollten Sie wie immer auch für ausreichende Verpflegung und Getränke für sich und Ihren 4-beinigen Liebling im Rucksack sorgen.


Leistungen von 4 PfotenTouren:

  • Geführte Wanderung
  • 1 Leckerli für jeden Mitwanderer
  • Infos über das Gebiet
  • 1 Pfotenabdruck

Ihre Eigenleistung:

  • Eigene An- und Abreise
  • Verpflegung & Getränke für unterwegs
  • Einkehr im Café / Restaurant

Preis:

  • 19,00 € Normaltarif:  1 Person & 1 Hund
  • 28,50 € Partnertarif:  2 Personen & 1 Hund


zu den Terminen