Im Rudel unterwegs im romantischen Eifgenbachtal


Hund wandern Eifgenbachtal
Hund wandern Eifgenbachtal
Hund wandern Eifgenbachtal
Hund wandern Eifgenbachtal
Hund wandern Eifgenbachtal
1  

Ort:

Odenthal

Tourenlänge:

je nach Strecke 8 bis max. 10,5 km

Wanderzeit:

ca. 4 - 5 max. 6 Stunden Gesamtzeit einschl. Einkehr

Schwierigkeitsgrad:

Die Rundwanderung enthält einen steilen Wegeabschnitt,

die Streckenwanderung ist durchgehend flach

Wegebeschaffenheit:

gut begehbar, Feldwege, schmale Straßen und Waldwege, meist naturbelassen

Leinenführung:

im Natueschutzgebiet Eifgenbachtal besteht Leinenpflicht

Besonderheit:


neben der an sich üblichen Rundwanderung, besteht bei dieser 4 PfotenTour auch die Möglichkeit eine Streckenwanderung ausschließlich durchs Eifgenbachtal zu machen und mit dem Bergischen Wanderbus zum Startpunkt zurück zu fahren

 

Der Eifgenbach gehört zu den reizvollsten Bachläufen der Dhünnhochfläche.

Naturbelassen mäandert er durch sein Tal von seiner Quelle am Rattenberg bei Wermelskirchen bis zu seiner Mündung in die Dhünn bei Odenthal-Schöllerhof.


Eingerahmt wird der Eifgenbach von einer einzigartigen wildromantischen Natur, die sehr abwechslungsreich immer wieder ein neues Gesicht zeigt mit ihrer üppigen, grünen Pflanzenwelt, den Buchen und Eichen. In breiteren Talabschnitten mit ihren Schwemmflächen haben sich Auenwälder und Röhrichtflächen angesiedelt.


Es ist wunderschön durch diese reizvolle Natur zu wandern. Dabei wechselt der Weg auch immer mal wieder die Bachseite, weshalb natürlich einige Brücken unsere Wanderung begleiten.

Und, wie im Bergischen üblich, gibt es auch entlang des Eigenbachs zahlreiche alte Mühlen. "Erhalten" sind davon noch einige, allerdings nicht mehr in ihrer alten Bestimmung. Wenn wir das Tal weit genug erkunden, könnten wir aber auch in einer von ihnen Einkehr halten.


Aber nicht nur die alten Mühlen zeugen von dem Wasserreichtum des Eifgenbachs, durch den nicht nur sein eigenes Quellwasser fließt. Zusätzlich wird er von zahlreichen kleinen Nebenbächen gespeist.

Das führt dazu, dass der Eifgenbach ganz munter und quirlig seinen Weg nimmt und dabei für uns die ganze Zeit eine kleine Wassersinfonie erzeugt.

Und so stets begleitet von der Musik des gurgelnden Bachs ist nun schlussendlich die letzte Zutat  beschrieben, weshalb man sich auf dieser 4 PfotenTour schier in eine Märchenwelt versetzt fühlt. Wie passend, dass die Wanderung in Sichtweite des Altenberger Doms und dem Märchenwald startet.


Dort startet sie in jedem Fall. Wie aber oben in dem Überblick dieser 4 PfotenTour schon zu entnehmen ist, werden erstmalig eine Variante angeboten.


Bisher wurde ja generell Wert darauf gelegt, Rundwanderungen anzubieten. Deshalb wurde auch hier eine Tour von ca. 8 km zusammengestellt, mit der diese Möglichkeit gegeben ist.


Allerdings wird es dann so sein, dass ein Teil des Weges nicht direkt am Eifgenbach entlang läuft und für diesen Teil sind zwei weitere Dinge bei dieser Variante zu berichten.

Erstens die Natur in diesem Wegabschnitt wird nicht so "wildromatisch" sein, sondern der Weg durch "normalen" Wald verlaufen.

Und, sobald man sich vom Tal weg bewegt, muss auch der eine oder andere Höhenmeter bewältigt werden, so dass die Tour dann eine Steigung enthält, die zwar verhältnismäßig kurz, aber eben steil ist.

Und, unser Weg würde an keiner Mühle vorbei führen, in der wir einkehren könnten. Wir würden dann zum Abschluss unserer Wanderung die paar Meter bis zum Altenberger Dom fahren und dort die Einkehrmöglichkeit nutzen.

(Der Parkplatz dort ist gebührenpflichtig)


Die an sich bzw. meines Erachtens reizvollere Variante ist, dieses Mal eine Streckenwanderung durchzuführen und solange am Eifgenbach entlang zu wandern bis wir "genug" gelaufen sind, dabei auch die eine oder andere Mühle passieren - und dort auch einkehren könnten.

Die Möglichkeit steht hier zur Verfügung, weil im Eifgenbachtal der Bergische Wanderbus verkehrt, mit dem man sich zum Startpunkt zurück bringen lassen könnte. Der Weg durch das gesamte Eifgenbachtal wäre maximal 16 km, allerdings gibt es auf dem Stück mehrere Busstationen, weshalb in der Übersicht von maximal 10,5 km die Rede ist, 16 km sind dann vielleicht doch zu ambitioniert.

Abgeklärt ist, dass Hunde mit im Bus, und auch umsonst, fahren dürfen, allerdings wäre natürlich die Voraussetzung, dass auch alle teilnehmenden Hunde Busfahren "gewöhnt" sind.


Welche Variante zum Tragen kommt, wird mit den Teilnehmern vorab geklärt.


Aber wie immer gilt, bitte festes Schuhwerk wählen und trotz Wasserreichtum auf der Strecke auch genügend Trinkwasser für unterwegs im Rucksack mitführen.

Leistungen von 4 PfotenTouren:

  • Geführte Wanderung
  • 1 Leckerli für jeden Mitwanderer
  • Infos über das Gebiet
  • 1 PfotenAbdruck

 Ihre Eigenleistung:

  • Eigene An- und Abreise
  • Verpflegung & Getränke für unterwegs
  • Einkehr im Café / Restaurant
  • evtl. ein Ticket für den Berigischen Wanderbuns

Preis:

  • 19,00 € Normaltarif:  1 Person & 1 Hund
  • 28,50 € Partnertarif:  2 Personen & 1 Hund

 

zu den Terminen