Auf, unter und zwischen den Bergen des Windecker Ländchen

Hund wandern Silberhardt
Hund wandern Silberhardt
Hund wandern Silberhardt
Hund wandern Silberhardt
Hund wandern Silberhardt
1  

Ort:

Windeck - Öttershagen

Tourenlänge:

ca. 8 km

Wanderzeit:

Tagestour, Start ca. 10:30 h

Schwierigkeitsgrad:

keine besonderen Anforderungen an den Wanderer, einige leichte Steigungen sind zu bewältigen

Wegebeschaffenheit:

gut begehbar, alle möglichen Wegeformen

Leinenführung:

überwiegend Freilaufmöglichkeiten, in Naturschutzgebieten, der Grube Silberhardt  und Ortschaften ist Leinenpflicht

 

Wer hätte das schon groß vermutet, dass im Bergischen Land früher einmal ein reger Bergbau betrieben wurde? Aber es ist wahr, im Bergischen Land wurden sehr viele Bergwerke betrieben, die heute größtenteils aufgefüllt/verfüllt und verschlossen sind.

Eines davon ist die Grube Silberhardt im Windecker Ländchen, ein uraltes Silber- und Erzbergwerk mit wechselhaften Blüte- und Stilllegungszeiten. Gefördert wurden hier große Mengen Silber, aber auch Blei und Eisen, Zink und Kupfer letztlich bis in die 1930er Jahre hinein, wo sich der Abbau dann definitiv und endgültig nicht mehr lohnte. Dementsprechend wurde es, auch aus sicherheitstechnischen Gründen, geschlossen und verschüttet.  

Ende der 90er Jahre begann man die Grube Silberhardt zu einem Besucherbergwerk auszubauen, um dieses Stück Kultur wiederherzustellen, zu erhalten und erlebbar zu machen. Stollen aus dem 15ten, 18ten  und 20tem Jahrhundert wurden wieder begehbar gemacht und berichten eindrücklich von der mühevollen Arbeit der Bergleute, Männer, Frauen und Kinder beim Abbau des Silbererzes unter Tage.

Zugehörig wurde auch ein kleines Besucher- und Informationszentrum mit Museums- und Film-Vorführraum errichtet, in dem multimedial und durch Ausstellungsstücke alles Wissenswerte über die Grube Silberhardt anschaulich vermittelt wird. 

Als ein letzter Baustein zur Wissensvermittlung wurde ein montanhistorischer Lehrpfad, der Bergwanderweg Silberhardt, eingerichtet. Auf der ca. 1,7 km langen Strecke befinden sich 14 Informationsstationen, zu denen einige Stollenmundlöcher, ein Rennofen sowie ein Holzkohlenmeiler gehören.

 

Zugegebenermaßen wird die Erkundung des Museums oder auch der Stollen der Grube Silberhardt sicherlich nicht DIE Lieblingsbeschäftigung für unsere 4-beinigen Begleiter sein - sie wären allerdings, wie man mir versicherte, überall über und unter Tage herzlichst willkommen. So dass ein Besuch für besonders interessierte 2-Beiner und/oder auch bei schlechten Wetterverhältnissen durchaus machbar wäre - und auf jeden Fall lohnenswert.

 

Aber definitiv werden wir uns nicht mit einer Erwanderung des noch nicht einmal 2 km langen Bergwanderwegs zufrieden geben. Wir werden natürlich noch einiges von der schönen Landschaft auf und zwischen den Bergen erobern. Rosbach und Juchtbach fließen durch schöne Täler entlang von Hügeln, wo man immer wieder einzelne Gehöfte, Mühlen, kleine Dörfer, Wälder, Wiesen, Weiden und Bergkuppen sichten und an wunderschönen Aussichtpunkten die Landidylle genießen kann. Auch gibt es hier - eigentlich mehr südamerikanisch als bergisch - einen Alpakazuchthof.

In diesem Gebiet sind einige schöne Wanderstrecken, natürlich auch unterschiedlicher Länge vorbereitet, die je nach Wanderlust und Ausdauer gewählt werden können.

 

 Leistungen von 4 PfotenTouren:

  • Geführte Wanderung
  • 1 Leckerli für jeden Mitwanderer
  • Infos über das Gebiet
  • 1 Pfotenabdruck

 Ihre Eigenleistung:

  • Eigene An- und Abreise
  • Verpflegung & Getränke für unterwegs
  • Einkehr im Café / Restaurant

Preis:

  • 19,00 € Normaltarif:  1 Person & 1 Hund
  • 28,50 € Partnertarif:  2 Personen & 1 Hund

  

zurück zum Rhein-Sieg-Kreis Überblick

zu den Terminen